Wer sind wir

Die IG Egelsee hat sich am 26. Juni 2017 aus interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern gebildet. Wir sind ehrenamtlich und unabhängig tätig und finanzieren unsere Aufwendungen mit unseren eigenen Mitteln. Alle, die unsere Anliegen unterstützen, können sich uns anschliessen. 

Für was setzen wir uns ein

  • Den Egelsee als Naturoase für Menschen als Erholungsraum und als Raum für wertvolle Flora und Fauna vor schädlichen Immissionen zu schützen.
  • Unsere nachbarschaftlichen Interessen für eine lebenswerte grüne und ruhige Wohnumgebung einzubringen.
  • Den öffentlichen Raum am Egelsee für die Bevölkerung zu erhalten. 
  • Die Entwicklung des Egelsees und seiner Umgebung nachhaltig, langfristig und aktiv zu begleiten.
  • Damit die Bevölkerung in einem transparenten rechtsstaatlichen Verfahren demokratisch über die Planungsvorhaben der Stadt zur Nutzung des Egelsees und seiner Umgebung entscheiden kann.
  • Wir wollen unsere Anliegen öffentlich machen und transparente Hintergrundinformationen liefern.

Was uns stört

  • Littering, Lärm, Vandalismus, Verkehr und sonstige Immissionen, welche die Anwohnerinnen und Anwohner stören und Flora und Fauna schädigen.
  • Politik, die sich durch Planungsaktivismus, Kommerzialisierung, Intransparenz und Populismus am Egelsee auszeichnet und Klientelpolitik mit Trend- und Zwischennutzungen betreibt.
  • Pauschale Vorverurteilungen von kritischen Stimmen, ohne sich vorher genügend informiert zu haben.
  • Regelmässige kommerzielle Nutzung der Flächen Rund um den Egelsee bis in die späten Abendstunden.

Weshalb es uns braucht

Am Egelsee und seiner Umgebung sind bereits mehrere Organisationen aktiv, wie:

  • Verein am See: Er wurde 2016 auf Anordnung der Stadtverwaltung gegründet, welche eine Trägerorganisation für Gastronomiebetriebe am See gefordert hat. Kennzeichen: Der Verein hat 10'000 Franken von der Quartierkommission QUAV4 erhalten. Zudem ist er laut Statuten städtischer Ansprechpartner am Egelsee. Der Verein vertritt die Interessen der Stadtverwaltung. 
  • Angelfischer-Verein Bern: Der AFV wurde 1909 gegründet gegen die Raubfischerei und Netzfischerei, zur Verfolgung des Fischfrevels und zur Beobachtung von Wasserbauten hinsichtlich deren Einfluss auf die Fischerei, sowie zur Abhilfe der Missstände durch einheitliches Vorgehen in Verbindung mit andern interessierten Fischereivereinen. Er ist nachweislich seit 1942 Pächter des Fischereirechts am Egelsee und hat dort einen Steg. Er führt jährlich im Frühling eine grosse Putzaktion im und am See durch. 
  • SOML: Der Schosshalden-Ostring-Murifeld-Leist ist 1870 gegründet worden und somit die älteste Organisation am Egelsee. Er bezweckt, die Interessen der ganzen Quartierbevölkerung zu vertreten. Er betreibt das Vereinslokals am Egelsee.
  • QUAV4: Die Quartiervertretung im Stadtteil 4 wurde Ende des 20. Jahrhunderts ins Leben gerufen und soll für die Stadt Bern die Partizipation der Bevölkerung des Stadtteils IV in Bern erfüllen. Sie ist öffentliches Ansprechorgan für die Stadtverwaltung. QUAV4 steht hinter den Interessen der Stadt, einen kommerziellen Gastgewerbebetrieb am Egelsee zu führen und hat den Verein am See mit 10'000 Franken unterstützt.
  • VASU: Die Vereinsstatuten des Vereins Anwohnende Steinerstrasse und Umgebung bestehen seit 2012, die Nachbarschaftsvereinigung existiert bereits länger. Der Verein will erreichen, dass an der Steinerstrasse und in deren Umgebung Verkehrsberuhigungsmassnahmen ergriffen werden. Dabei soll/en nach Möglichkeit eine/mehrere Begegnungszone/n eingerichtet werden können. Der VASU hat sich für die Zwischennutzung eines kommerziellen Gastgewerbebetriebs im Entsorgungshof ausgesprochen.

Die Interessen der Organisationen sind zum Teil gegensätzlich, in anderen Bereichen überlappen sie sich und es gibt Bereiche, in denen die Organisationen voneinander abhängig sind. Darüber wollen wir auf dieser Website informieren. 

Wie man uns unterstützen kann

Wir würden uns sehr freuen, wenn weitere betroffene Nachbarn und wohlwollend Interessierte unserer IG Egelsee beitreten. Unterstützende Vorschläge und Meldungen zur Entwicklung am Egelsee werden wir gerne auf der Website publizieren. Aus rechtlichen Gründen behalten wir es uns vor, diese zu prüfen. Sie können uns ihre Beobachtungen, Bilder usw. von allem, was die Nutzung im ehemaligen Entsorgungshofes betrifft, über die Kontaktangaben auf der Website mitteilen. Über Positives freuen wir uns, Negatives wie Littering, Ruhestörung u.a. können wir auf Wunsch den zuständigen Stellen in geeigneter Form zustellen.